Bienvenue Maurice, ist ein Klavierkonzert mit Katia Marin und Salome Jijeishvili, Gerd Stange und Inga Maurice

23. März  2018 

19 Uhr

Salon Klavier Knauer

Bienvenue Maurice     (Herzlich Willkommen Maurice)              Erster Teil   Klavierkonzert und Texte

ist eine Hommage an Cheri Maurice (ehemaliger Begründer, Namensgeber und Direktor des Thalia Theater's 09.11.1843 in Hamburg) in zwei Teilen.

Ein Klavierkonzert mit Katia Marin (Schülerin ) und Salome Jijeishvili, Pianistin : Werke von Debussy, Scarlatti, Chopin und Skrjabin.

Anwesend am Abend ist: Inga Maurice (Mutter von Katia Marin und Ur - Ur - Ur - Enkelin von Cheri Maurice )

Gerd Stange, der mit allen Beteiligten vertraut ist, führt das Publikum unterhaltend durch den Abend.

 

040 4303022 Kartenreservierung

Klavier Knauer Spaldingstraße 49, 20097 Hamburg

 

 Der Theaterkritiker Rudolf Elcho:

„Maurice hatte sein langes Leben lang nur einen Feind, die deutsche Sprache“.

 

Chéri Maurice, eigentlich Charles Maurice Schwartzenberger, (* 29. Mai 1805 in Agen, Lot-et-Garonne, Frankreich; † 27. Januar 1896 in Hamburg, Deutschland) war ein deutscher Schauspieler und Theaterdirektor französischer Herkunft.

Vom 09. November 1843 - 09.November 1993 war Cheri Maurice Direktor am Thalia Theater Hamburg.

 

SALOME JIJEISHVILI

Geb. 10. 06. 1987 in Tiflis, Georgien
Lebt und arbeitet in Hamburg

Ausbildung
2013 – 2011 – Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Masterabschluss „Master of Musik“ Instrumentalmusik mit dem Hauptfach Klavier
2010 – 2009 – V. Sarajishvili Tbilisi Statliche Conservatoire, Master
2009 – 2005 – V. Sarajishvili Tbilisi Statliche Conservatoire, Bachelor
2005 – 2001 – Z. Paliashvili Tbilisi zentrale Musikschule für begabte Kinder Abschluss in Kammermusik, Liedbegleitung, solistische Arbeiten und Theorie
2001 – 1994 – S. Tsintsadze Tbilisi Schule für Kunst und Musik
Preise und Stipendien
2012 – 2011 – DAAD-Stipendium
 Certificate for successfully participating in International Music Week Montepulciano, Italy
2010 – Sonderpreis zur beste Ausführung des Musikwerks von F. Chopin
2009 – E. Anjaparidze-Stipendium
2002 – Diploma zur  „Golden Ferry“ Festival,Sochi Rusland
2000 – Laureate zur O. Taktakishvili Klaiver Wettbewerb in zwei nominationen: Solo und Ensemble, Tiflis
1999 – Laureate of 2nd Tbilisi Piano Competition for young Performers, Tiflis
Berufliche Laufbahn, Konzerte
2017 – Auftritte in Hamburg    23.03.  22.04.  23.04
2016 – Klavierabend „Reflets dans l’eau“ – Musik als Poesie, oder Poesie als Musik. St. Nikolaus Kirche, Bruder-Hinrick Kirche, Musikzeit Epiphanias, Hamburg
Konzert mit Deutscher Kammerakademie, Neuss am Rhein  
Lichterchor und Bronzekreuz,Eröffnung der Ausstellung mir Werken von Siegfried Assmann,Dr.Jochen Schroeder,KunstforumMatthäus(Einführung),CorinnaMeyer-Esche(Sopran),SalomeJijeishvili(Piano); Blankeneser Kirche am Markt, Hamburg
2015 – Musikalische Unterstützung (eigene Kompositionen) einer Ausstellung, Kleine Gesellschaft für Kunst und Kultur Hamburg
„Frülingskonzert“ mit Werken von F. Schubert und eigenen Improvisationen, Bad Rothenfelde
Klavierabend Mit Werken von Georgischen und Deutschen Komponisten St. Nicolaus Kirche Hamburg
Klavierduo Konzert  „Ich bin zu Ende mit allen Träumen“ Franz Schubert, Klavier Salon Knauer, Hamburg
2014 – CD Produktion, Young Migrants Talents e.V. in Kooperation mit Klavier Knauer, Hamburg
Klavierkonzert  in Weisse Haus, Hamburg
J. S. Bach „Goldberg Variationen“ inerhalb eine szenischen Lesung mit der Schauspielerin Brigitte Buhre „Der Untergeher“ (T. Bernhard) Klavier Salon Knauer, Hamburg
Klavierabend: Wercke von J. S. Bach, Kirche am Hohenzollernplatz, Berlin
2013 – „Brahms am Steinway 1872“ Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
Solokonzert Klavier Salon Knauer, Hamburg
Solokonzert Mendelsson Saal, Hochschule für Musik und Theater Hamburg
2012 – Gedenkkonzert zu Ehren Gesa Marietta Reemtsmas, Hamburg
Klavierabend (Klasse Prof. Ralf Nattkemper) Hochschule für Musik und Theater Hamburg
2011 – Das Galakonzert in der St. Peter Kirche, Zürich
2009 – 2008 – Korrepetitorin in Shota Rustaveli National Theater Tiflis
 
http://www.gerdstange.de/  Konzept: Bienvenue Maurice,  Erster Teil, Organisation, Plakat, Texte  Hausarchiv : Gerd Stange Bienvenue Maurice, Erster Teil

Der Zweite Teil 2018/19 wird ein Drama, eine Zeitreise, ein kurzes Theaterstück mit Klaviermusik.    

Gerd Stange